Zur Newsletteranmeldung

(Hinweis: Der Newsletter erscheint monatlich und kann jederzeit abbestellt werden)

 Archiv

Eilmeldung: 'Wer wird Millionär' - Kandidaten 

fordern mindestens 3,5 % mehr Geld

 

Dramatische Szenen spielen sich auf dem Studiogelände in Köln ab.

 

06.01.2016

 

Köln (ppa) - Steht Deutschlands erfolgreichste Quiz-Show vor dem Aus? 

 

Der Kandidatenstuhl im Studio Köln-Hürth: Verwaist. Die beliebte Einspielmelodie: nirgends zu hören. Wie jetzt bekannt wurde, herrscht Drehstopp bei 'Wer wird Millionär'! 

Der Grund: Die Mitspieler streiken, wollen mehr Geld. Manfred Lutz, Sprecher der Kandidatenvereinigung RatMit erklärt den drastischen Schritt. 

"Die Lebenshaltungskosten sind in den letzten Jahren gestiegen. Hinzu kommen Ausgaben für Anreise und Verpflegung. Meist wollen auch Freunde und Verwandte von dem Geld etwas abhaben. Die Gewinnsummen sind hingegen seit Ewigkeiten gleich geblieben, das wollen wir so nicht länger hinnehmen." 

 

Man habe der Endemol-Gruppe vorgeschlagen, die ausgezahlten Gewinnsummen um A) 3,5 %, B) 4,25 %, C) 5,3 % oder D) 6,75 % zu erhöhen und eine gewisse Kompromissbereitschaft gezeigt, indem ein Zufallsgenerator zwei mögliche Steigerungen weggestrichen hätte. 

 

Doch bei Endemol gibt man sich unnachgiebig. 

"Eine Erhöhung der Geldgewinne ist für uns kein Thema. 51,75 Euro oder gar 16.560 Euro, das sind alles keine runden Summen und sieht am Bildschirm nicht gut aus", so ein Sprecher der Mediengruppe. 

Von den Verhandlungen sichtlich gezeichnet: WWM-Moderator Günther Jauch.
Von den Verhandlungen sichtlich gezeichnet: WWM-Moderator Günther Jauch.

Eine verzwickte Situation, denn: Die Kandidaten wollen unter diesen Bedingungen nicht mehr mitspielen. "Dann gibt es halt nur noch Promi-WWM", sagt Bewerber Thomas K.* achselzuckend. "Man muss auch bedenken, dass ja gar nicht jeder die Million gewinnt. Daher verstehe ich die starre Haltung von Endemol nicht."

 

Moderator Günther Jauch gab auf Anfrage unserer Redaktion nur einen knappen Kommentar ab: "Wenn wir zu keiner Lösung kommen, muss ich jemanden anrufen." 

 

Sollte es bis nächste Woche Freitag keine Einigung geben, wird die Kandidatenvereinigung ihre Mitglieder endgültig von WWM abziehen und zum Quizduell wechseln.

 

*Name von der Redaktion geändert, um die Teilnahmechance zu wahren. 

SG, Foto rechts: Bastih01, CC BY-SA 3.0

Kommentar schreiben

Kommentare: 0