Zur Newsletteranmeldung

(Hinweis: Der Newsletter erscheint monatlich und kann jederzeit abbestellt werden)

 Archiv

Eilmeldung: Tim Mälzer schockt Fans mit

Ganzkörperwurstkostüm

 

Ist es die pure Lust an der Provokation, die den TV-Koch antreibt? 

 

25.01.2016

 

Hamburg (ppa) - Er kann es nicht lassen. Nur zwei Tage, nachdem der TV-Koch Tim Mälzer auf Facebook einen ganzen portionierten Schweinekopf zur Schau stellte und dafür einen Shitstorm erntete, provoziert er Fans und Vegetarier erneut. 

 

Mälzer hüllte sich in ein Ganzkörperwurstkostüm, postete das Foto in sozialen Netzwerken und schrieb darunter: 

"Hier geht es um die Wurst. Und die Bullerei hat auch noch welche da. Küchenchef Michi hat mir dieses Kostüm aus 90 Kilo Mett (halb und halb), kleingehackten Ochsenfüssen und pürierten Pferdezähnen übergestreift, alles festgezurrt und: mich ordentlich in Szene gesetzt." 

 

Fiel schon in seiner Ausbildung zum Koch unangenehm auf: Tim Mälzer.
Fiel schon in seiner Ausbildung zum Koch unangenehm auf: Tim Mälzer.

Seine eh schon auf Betriebstemperatur erhitzte Anhängerschaft flippte völlig aus.  Die Kommentare reichten von "Erst der Schweinekopf und jetzt das? Mälzer in den Fleischwolf!" bis zu "Geschmacklos. Weiß doch gar keiner, was in dieser Wurst drin ist!" 

Mälzer kann die Aufregung nicht nachvollziehen. 

"Das ist größter Respekt: Ein Tier soweit verarbeiten, dass man es gar nicht mehr als Tier erkennt. Man verliert sämtliche emotionale Bindung. Viele kriegen ihr Schinkenbrötchen ja gar nicht runter, wenn sie sich vorstellen, was das früher mal war." 

 

Veganguru Attila Hildmann mischte sich erneut in die Diskussion ein und antwortete Mälzer via Facebook: 

"Vielleicht probierst Du es mal mit einer Frisur aus Broccoliröschen. Go vegan, Tim. Probier es einfach mal aus."

 

Wir haben Mälzer telefonisch nach seinen Beweggründen befragt, doch da er offenbar immer noch das Wurstkostüm trug, konnten wir seinem "Mmmmpf, mmmmhm, Hmpf!" nichts sinnvolles entnehmen. 

SG; Foto oben: Andrei Kuzmik, Foto rechts: Lisa F. Young beide Shutterstock

Kommentar schreiben

Kommentare: 0