Zur Newsletteranmeldung

(Hinweis: Der Newsletter erscheint monatlich und kann jederzeit abbestellt werden)

 Archiv

 Eilmeldung: 10 Gegenstände, mit denen Sie sich auch

ohne Waffenschein verteidigen dürfen

Hörbuchversion, gelesen von Ingo Arndt (Radio Vest/91.2)

18.01.2016
Da es in Brooklyn‌ Deutschland immer unsicherer wird, wollen sich viele Menschen selbst verteidigen. Schließlich laufen hier mehr Verbrecher als Einwohner herum. 
Doch wie vorgehen? 
Pfefferspray ist ausverkauft, das Gas für die Pistole zu teuer und für einen Panzer brauchen Sie einen extra Führerschein (und einen Panzer). 
Hier nun 10 Gegenstände*, die Sie auch ohne Waffenschein einsetzen dürfen, um Ihr Leben zu schützen:
1. Morgenstern
Lassen Sie es krachen wie einst im Mittelalter. Selbst wer Ihnen mit einem Teleskopschlagstock zu Leibe rückt, wird es beim Anblick ihrer stacheligen Keule mit der Angst zu tun bekommen.
Vorsicht sollten Sie nur walten lassen, falls Sie ein Ritter mit Lanze belästigt, hier ist der Morgenstern die falsche Waffenwahl. 

2. Banane 

Eine Banane ist vielseitig in der Verbrechensbekämpfung einsetzbar. Im Halbdunkeln wie eine Pistole aus der Jackentasche gezogen und begleitet von PENG!-PUFF!-Geräuschen wird bereits ein Großteil der Unholde vertrieben.

Mit dem Rest werden Sie fertig, indem Sie die Banane schnell öffnen, die Schale als Falle auslegen und die Frucht verspeisen, um dank der Proteine schneller rennen zu können. 

3. Panzerfaust

So eine Panzerfaust macht schon Eindruck, ohne Waffenschein müssen sie allerdings die Munition zu Hause lassen. Nie vergessen: wenn sie von Flughafenkontrolleuren betatscht werden, empfiehlt es sich NICHT, die Panzerfaust bei sich zu führen. Weichen Sie stattdessen auf den Zahnstocher aus (s.u.)

4. Rasenmäher

Da Pennys Wochenrückblicke ab 12 Jahren freigegeben ist, kann hier nicht näher auf Details eingegangen werden. Schauen Sie Brain Dead von Peter Jackson und Sie wissen, was Sie tun müssen.

Tipp: genug Verlängerungskabel mitnehmen. 

5. Zahnstocher 

Nähert sich Ihnen ein Fummler über die empfohlene eine Armlänge hinaus, traktieren Sie seine inneren Organe mit einem Zahnstocher. Die richtige Schlagtechnik vorausgesetzt verletzen Sie damit Herz, Lunge, Milz, Kehlkopf, Kniekehle und die eustachische Röhre. Wenn Sie nicht wissen, wo sich die eustachische Röhre befindet, tragen Sie zusätzlich zu den Zahnstochern ein Anatomielexikon bei sich. 

6. Pfeffermühle

Da Pfeffer-Spray im Moment nicht lieferbar ist, tut es auch Omas Gewürzmühle aus der Küche, am besten eine von den absurd überdimensionalen in der Größe eines Kleinkindes.

Einfach dem Grobian über die Rübe ziehen, sich am Boden auf ihn stürzen und dann den Pfeffer in die geöffneten Augen hineindrehen. Vorsicht: nicht in die falsche Richtung drehen, sonst wirkt die Mühle nicht! 

7. Zwei Kissen

Entkrampfen Sie den Angriff eines Fummlers und werfen ihm eines der beiden Kissen zu. Prügeln Sie wild drauf los, bis die Federn durch die Luft fliegen und verlassen hinterher lachend die Bühne. 

8. Eine lebendige Mumie
Besorgen Sie sich im ägyptischen Museum einfach einen auferstandenen Pharao, der Sexualstraftäter mit dem "Fluch des kleinen Penis" bestraft oder einen Schwarm Heuschrecken auf die Angreifer hetzt. 
9. Ein Handtuch
Leser von Douglas Adams' Per Anhalter durch die Galaxis können direkt zum letzten Gegenstand springen, für alle anderen:
Tragen Sie immer ein Handtuch bei sich!
Nähert sich Ihnen ein potentieller Grabscher, werfen Sie sich das Handtuch über den Kopf. Wenn Sie den Verbrecher nicht mehr sehen können, sieht er sie auch nicht.
Eigentlich ganz einfach.
Alternativ können Sie das Handtuch über den Kopf des Angreifers werfen und weglaufen. Aber dann müssen Sie sich jedesmal ein neues Handtuch kaufen. 
Warnhinweis: das Handtuch nass machen und einen Knoten hineindrehen ist international geächtet und setzt natürlich einen großen Waffenschein voraus!

10. Armprothese

Verdoppeln Sie einfach die von Kölns OB Reker empfohlene "eine Armlänge Abstand" mit einer schicken Armprothese und schon sind Sie aus dem Schneider. 

SG; ebenfalls abgeändert veröffentlicht beim Postillon

*Alle Angaben sind ohne Gewehr, denn dafür benötigen Sie selbstverständlich weiterhin den großen Waffenschein. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Peter R. aus S. (Dienstag, 19 Januar 2016 12:07)

    Moooment, da fehlt noch eine Top-Nahkampfwaffe:

    Mikrowellenherd

    Basteln Sie gerne? Dann verbinden Sie doch ecten Freizeitspaß mit Ihrer Selbstverteidigung: Nach dem Überbrücken diverser Sicherheitsschalter mit Bindedraht vom Floristen und einer einfachen Richtantenne (gibt's für kleines Geld auf jedem gutsortierten Schrottplattz!) braten Sie jedem Angreifer in Nullkommanix den Brägen gar. Praktisch: Durch die Reflexion der Strahlung im kugelförmigen Hohlkörper wird deren Wirkung sogar noch verstärkt!

  • #2

    MrPennywise (Dienstag, 19 Januar 2016 20:33)

    Sehr geehrter Herr R. aus S.,

    vielen Dank für Ihr Feedback.

    Der Mikrowellenherd erreichte in unserer Auflistung leider nur den 17. Platz, knapp geschlagen von "Ein Satz Brieföffner", mit denen man nicht nur recht rasch Briefe öffnet und ungebetene Unholde filetiert, sondern sie auch prima als Zeltheringe gebrauchen kann und zwar immer dann, wenn man keine Zeltheringe dabei hat.

    Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    mit freundlichen Grüßen

    Ihr Team von Pennys Wochenrückblicke

  • #3

    Peter (Dienstag, 26 Januar 2016 21:29)

    Mhhhh... Das ähnelt dem Artikel beim Postillon schön sehr.... Wer schreibt hier von wem ab?
    http://www.der-postillon.com/2016/01/10-gegenstande-mit-denen-sie-sich-auch.html?m=1

  • #4

    MrPennywise (Dienstag, 26 Januar 2016 21:36)


    Sehr geehrter Herr Peter,

    na, Sie sind uns ja ein regelrechter Aufpasser. Wir geben Ihnen einen Tipp. Schauen Sie mal sowohl bei unserem, als auch beim Artikel vom Postillon auf die kleinen Verlinkungen direkt unter dem Text.

    Wenn Sie dann noch Fragen haben, wenden Sie sich vertrauensvoll erneut an uns.

    mit abgeschriebenen Grüßen

    Ihr Team von Pennys Wochenrückblicke