Zur Newsletteranmeldung

(Hinweis: Der Newsletter erscheint monatlich und kann jederzeit abbestellt werden)

 Archiv

 Eilmeldung: Ölpreis sinkt über Nacht auf -25 Dollar,

erste Tankstellen pleite

 

Früher ein Zeichen für Wohlstand, nunmehr der TEDI unter den Rohstoffen: Öl!

 

14.01.2016

 

Frankfurt (ppa) - Der Fall des Ölpreises geht ungebremst weiter. Diese Nacht kollabierte er vollends. 

 

Eine Neubewertung der Ölreserven und eine erneut gesunkene Nachfrage der Volksrepublik China ließen den Ölpreis in der Nacht zu Heute durch die Kellerdecke krachen. 

Gegen 04:50 Uhr fiel der Preis für das Barrel Öl der Nordseesorte Brent das erste mal unter Null, auf genau -17,50 Dollar. Wenige Minuten später spielten sich in Frankfurt-Dornbusch unglaubliche Szenen ab, als an einer ARAL-Tankstelle in der Weißenburger Strasse der Preis für den Liter Super Benzin auf -0,39 Euro fiel. 

 

Tankstellenwart Fritz Wortmeier: "Die ersten Kunden haben überhaupt nicht verstanden, dass sie für das Volltanken nichts bezahlen müssen, sondern auch noch 10 Kinderriegel, drei Donuts und ein Six-Pack Mixery obendrauf bekommen." 

 

Als sich die Nachricht über die sozialen Netzwerke verbreitete, war bei Wortmeier zwei Stunden später der Teufel los. 

"Die Leute standen bis zur Autobahnausfahrt Schlange. Alle haben vollgetankt. Manche Kunden haben gemeckert, dass der Spritpreis ihnen immer noch nicht günstig genug sei und sie keine Grillzangen und Playboyhefte benötigen, sondern lieber die Zigarettenstangen mitnehmen würden. Aber die waren natürlich als erstes weg", erinnert sich der Tankwart mit Schaudern an die Szenen, die sich im Morgengrauen bei ihm abgespielt haben. Einige Kunden seien sogar mehrmals mit verschiedenen Fahrzeugen gekommen. 

Zahlungsunfähige Tankstellen bestimmen das Bild in Deutschlands Straßen
Zahlungsunfähige Tankstellen bestimmen das Bild in Deutschlands Straßen

Gegen 11 Uhr waren Wortmeiers Zapfsäulen alle und die Regale leergefegt.

"Ich muss jetzt beim Amtsgericht Insolvenz anmelden."

 

Wo Wortmeier nächste Woche sein Auto volltankt, weiß er noch nicht.

"In einer Tankstelle in Frankfurt Berkersheim soll es noch Restbestände an IKEA Gutscheinen und Motoröl unter der Ladentheke geben."

 

Zum späten Mittag hin pendelte sich der Spritpreis deutschlandweit bei -0,18 Euro für den Liter SUPER Benzin ein, worauf viele Autofahrer meckernd wieder nach Hause fuhren.

 

Niemand wollte so teuer tanken.

SG; ebenfalls (leicht verändert) veröffentlicht beim Postillon

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    M. (Donnerstag, 14 Januar 2016 19:01)

    Selten so gelacht. GENIAL!!!